Startseite
Über uns NEU
Historie
Peter Kamenz
Aktuelle Besetzung
Konzert Luebbenau
Konzert Falkenberg 2014
Konzert Eisenhüttenstadt
Konzert Binz 2014
Konzert Luebbenau
Konzert Eisenhüttenstadt
Termine
Gästebuch
Downloads
Kontakt
Passwort

Im August 2012 trafen sich die Gründungsmitglieder unseres jetzigen Orchesters zu einer ersten Probe in Berlin. Begeistert von dem Gedanken, professionelle Egerländer Blasmusik auch im Nordosten der Bundesrepublik zu etablieren, gingen wir mit unserer wöchentlichen Probenarbeit frisch ans Werk.

Unter dem Namen „Orchester Goldenes Egerland“ machten sich die 22 Musikerinnen, Musiker und Techniker daran, sich einen Namen in der Region zu schaffen. Mit zwei Konzerten in Görlitz (2013) und Eberswalde (2014) sowie einer CD-Produktion gelang uns ein glänzender Start mit durchweg positiven Reaktionen unseres Publikums.

Diese positive Entwicklung erfuhr, auf Grund fundamental abweichender Auffassungen über die musikalische Weiterentwicklung des Orchesters, Anfang April 2014 durch das plötzliche Ausscheiden eines der Gründungsmitglieder, eine kleine Zäsur.

Die 21 verbliebenen Goldenen Egerländer waren sich sofort einig, ihre begonnene Arbeit fortzusetzen. Unser lieber Kollege Karsten war bereit, die entstandene Lücke in der Besetzungsliste mit seinem Flügelhorn zu füllen. Die Leitung übernahm der bereits bis dato als Probenleiter fungierende Peter Kamenz.

 

Folgerichtig sind wir jetzt "Peter Kamenz und seine Goldenen Egerländer"!

 

Das Orchester setzt sich fast ausschließlich aus aktiven und ehemaligen Musikern des Stabsmusikkorps Berlin, des ehemaligen Luftwaffenmusikkorps 4 Berlin und des Bundespolizeiorchesters Berlin zusammen.

Wir lieben die Egerländer Blasmusik und wollen unsere Begeisterung mit Esprit und professioneller Qualität an unser Publikum weitergeben.

Wir werden Sie in unseren Konzerten in der Tradition von Ernst Mosch und der anderen Blasmusik-Legenden mit musikalischen Perlen aus der Schatztruhe der Egerländer Blasmusik begeisternC:NEU‑ Auch selten gespielte Titel und zunehmend Stücke aus eigener Feder sollen künftig für Sie erklingen.

 

Wir würden uns freuen, Sie in einem unserer nächsten Konzerte begrüßen zu dürfen!